DHTML Menu, (c)2004 Apycom Outback - Das Kulturmagazin
 
...Das Kulturmagazin
 

 

 

         

Nachgefragt bei... Bernd Siefert

1. Die Welt hört Ihnen zehn Sekunden lang zu. Wirklich die ganze Welt. Sprachprobleme gibt es keine. Was sagen Sie?

Hört auf über die kleinen Probleme nachzudenken. Andere Menschen haben viel größere, also verändert diese Welt ins positive.

2. Das Wichtigste, das mir meine Eltern. mit auf meinen Lebensweg gegeben haben, ist...

Schwierig zu sagen, aber meine Eltern haben mich immer machen lassen, auch wenn das Ergebnis mal nicht so toll war und das Resultat ist ja nun bekannt.

3. Womit machen Sie sich selbst eine Freude?

Ruhe, Entspannung und Zeit mit meiner Familie, und kleine Souvenirs von den Orten, wo ich gerade in der Welt bin.

4. Ein unerfüllter Lebenstraum?

Eine eigene Schokoladenmarke.

5. In Deutschland wird zu viel...

...negativ gedacht.

6. In Deutschland wird zu wenig...

...die Ärmel hochgekrämpelt

7. Ihre Helden der Gegenwart?

Die Menschen, die sich für die Opfer der Flutkatastrophe in Asien einsetzen

8. Ein Tag, den Sie gerne noch einmal erleben möchten?

Ich glaube, jeder Tag im Leben ist etwas ganz besonderes, egal ob es ein guter Tag oder ein schlechter Tag ist, aber wenns dann sein muss: der Moment als ich meinen Sohn zum ersten Mal auf dem Arm hielt.

9. Was macht Sie sprachlos?

Böse Menschen, die anderen nichts gönnen

10. Welchen Prominenten (tot oder noch lebend) würden Sie gerne kennen lernen?

Sir Peter Ustinov

11. Was ist die wichtigste technische Erfindung für Sie?

Die Geißel der Menschheit - das Handy. So kann ich wenigstens meine Familie und Freunde auf meinen vielen Reisen erreichen.

12. Und was die unnützeste technische Erfindung?

Der elektrische Nasenhaarschneider

13. Ihre bisher größte Lebensleistung?

Soll ich mich nun selbst beweihräuchern? Aber gut, bei der Geburt meines Sohnes dabei gewesen zu sein. Und natürlich die WM gewonnen zu haben.

14. Politik ist für mich...

....ein notwendiges Übel und sehr reformwürdig.

15. Kanzler für einen Tag. Was ändern Sie?

Nichts, denn ein Tag ist nicht genug. Ach doch, Partys und Empfänge sollten nur mit Produkten aus Deutschland bestückt werden. Auch wenn das nun sehr national klingt, aber ich bin stolz in dem Deutschland seit meiner Geburt zu leben. Und beim Essen kann man schon mal ein kleines bisschen über Kultur und Gemeinsamkeiten sprechen. Denn zum Beispie in Italien sagt man, woher kommst du und was für Pasta gibt es bei euch?

16. Auf welche Person würden Sie gerne den Nachruf verfassen?

Auf mich.

17. Wann haben Sie zuletzt geweint und weshalb?

Zur Geburt meines Sohnes, vor Glück und Erschöpfung.

18. In welcher Zeit würden Sie gerne leben?

Ich glaube in den Sechzigern und Siebzigern war das Leben lustiger als heute. Aber das Heute ist mir viel wichtiger, da ich sonst die Entwicklung  meines Sohnes nicht mitbekommen würde.

19. Ihr liebstes Spielzeug im Alltag?

Mein PDA (Taschencomputer)

20. Wonach sind Sie süchtig?

Schokolade mit kandiertem Ingwer

21. Ihre größte Stärke?

Meine Sinne für meinen Beruf nutzen zu können

22. Ihre größte Schwäche?

Bücher, natürlich zum Thema Backen und Kochen

23. Was wird an Ihnen unterschätzt?

Mein Gewicht

24. Der größte Irrtum der Menschheit ist...

...dass nichts ohne Grund passiert.

25. Ihre Vorstellung vom Glück?

Ruhe, Gesundheit und Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen.

Mehr Information zu Bernd Siefert, den Weltmeister der Konditoren

 

     

 

  
  <<< zurück zur Übersicht          

 

 

nach oben