DHTML Menu, (c)2004 Apycom Outback - Das Kulturmagazin
 
...Das Kulturmagazin
 

 

 

         

Nachgefragt bei... Hans-Joachim Heist

1. Die Welt hört Ihnen zehn Sekunden lang zu. Wirklich die ganze Welt. Sprachprobleme gibt es keine. Was sagen Sie?

Warum hatte ich nicht mit 16 die Gelegenheit“

2. Das Wichtigste, das mir meine Eltern mit auf meinen Lebensweg gegeben haben, ist...

„...einen gesunden Menschenverstand

3. Womit machen Sie sich selbst eine Freude?

Indem ich diese Fragen beantworte

4, Ein unerfüllter Lebenstraum?

1.90 Meter groß sein.

5. In Deutschland wird zu viel...

„...gejammert!

6. In Deutschland wird zu wenig...

„...in die Hände gespuckt.

7. Ihre Helden der Gegenwart?

Die Mainzelmännchen

8. Ein Tag, den Sie gerne noch einmal erleben möchten?

Meine Geburt

9. Was macht Sie sprachlos?

Meine Schwiegermutter

10. Welchen Prominenten (tot oder noch lebend) würden Sie gerne kennen lernen?

Heinz Erhardt

11. Was ist die wichtigste technische Erfindung für Sie?

Mein Auto

12. Und was die unnützeste technische Erfindung?

Mein Computer

13. Ihre bisher größte Lebensleistung?

55 Jahre alt zu werden

14. Politik ist für mich...

...ein Thema für jeden Komiker

15. Kanzler für einen Tag. Was ändern Sie?

Menschen bis zu einer Größe von 1.63 Meter kommen überall kostenlos rein. (Ich bin 1.62 Meter groß)

16. Auf welche Person würden Sie gerne den Nachruf verfassen?

Auf mich selbst

17. Wann haben Sie zuletzt geweint und weshalb?

Als ich Dieter Bohlens Buch gelesen hatte

18. In welcher Zeit würden Sie gerne leben?

Hier und heute ist es wunderbar

19. Ihr liebstes Spielzeug im Alltag?

Meine Frau

20. Wonach sind Sie süchtig?

Nach Essen und Trinken

Ihre größte Stärke?

Ich bin wahnsinnig bescheiden

21. Ihre größte Schwäche?

Meine Bescheidenheit

22. Was wird an Ihnen unterschätzt?

Meine Größe

23. Der größte Irrtum der Menschheit ist...

...die Selbstüberschätzung

24. Ihre Vorstellung vom Glück?

Möglichst viele Menschen zum Lachen bringen

Das mit der Größe macht er wirklich geschickt. Hans-Joachim Heist kokettiert mit seinen 1.62 Meter, wann immer es geht. Der fünfundfünfzigjährige Pfungstädter ist seit Jahrzehnten eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungslandschaft. Ob mit Nebenrollen in Vorabendserien, ob im „Tatort“ oder auf der Bühne mit seinen Soloprogrammen – Heist erzeugt einen hohen Wiedererkennungseffekt. Heinz Erhardt, der einst charmant durch die Nachkriegszeit tölpelte, findet in Heist einen seiner größten Fans. Geht Heist als Erhardt auf die Bühne, gibt es nicht nur Erhardt, es gibt ganz viel Heist dazu. Zu Hans-Joachim Heists Soloprogrammen gehören neben Heinz Erhardt auch der unvermeidliche  „Kontrabass“, „Die Sternstunde des Josef Bieder“ und der Silvesterklassiker „Dinner for One“. Für die Darstellung des Promille-Butlers „James“ erhielt Heist 1999 den Fachmedienpreis in der Sparte „Comedy“.
Gespielt hat Heist bereits an Theatern in Darmstadt, Frankfurt, Zürich und Mannheim. Und wenn er im Fragbogen auch beteuert, gerne 1.90 Meter groß sein zu wollen – man glaubt es ihm nicht. Dafür steckt zu viel Selbstbewusstsein in dem kleinen Heist. Wer sonst empfängt auf seiner Internetseite (hajoheist.de) mit dem Spruch „Hajo Heist - wer sonst!“ und verkneift sich das Fragezeichen dahinter? 1.62 Meter können so unterschiedlich sein. Bei Heist sind sie gerade und aufrecht. Was bei  1.90 Meter schon gar nicht mehr so leicht ist.

 

 

     

 

  
  <<< zurück zur Übersicht          

 

 

nach oben